Claudia Gehricke   Yogalehrerin


Yoga-Wegbegleitung und Persönlichkeitsentwicklung


Kopfstand · Claudia Gehricke · Yogalehrerin · Münster

Yoga verstehe ich als einen Weg zu ganzheitlicher Persönlichkeitsentwicklung. In meinem Yoga-Unterricht schöpfe ich aus 20 Jahren Yoga-Erfahrung und eigener beständiger Yoga-Praxis. Yoga hat vielfältige positive Wirkungen. Diese gehen weit über eine Art Yoga-Wellness-Gymnastik hinaus. Illustrierte und soziale Medien propagieren unablässig das reine Glück durch genormte und selbst optimierte Körper, durch perfekte Life-Work-Balance und durch das Erreichen hoch und immer höher gesteckter Ziele. Dabei werden letztlich unerfüllbare Bedingungen an das eigene Lebensglück gestellt. Körperkult, Leistungsdenken und Perfektion haben jedoch nichts mit Yoga zu tun. Ein Mensch kann im Leben alles erreicht haben, schön und fit sein, Geld und Einfluss haben - und doch eine innere Leere und Entwurzelung empfinden. 

 

Ansatzpunkt für Wandel ist im Yoga immer der jetzige Augenblick. Wir fügen nichts hinzu, wir nehmen nichts weg. Wir üben uns im Yoga im einfachen Sein. Dabei hat die Hinwendung zum Atem und zur unmittelbaren Körpererfahrung Methode. Im Yoga geht es um Ganzheit, um das Menschsein, um das Leben, welches  jedem von Moment zu Moment gegeben ist. Yoga will jede*m ernsthaft Interessierten einen inneren Weg zur Erfüllung aufzeigen, der bedingungslos, durch die Präsenz im Hier und Jetzt, in der eigenen unmittelbaren Erfahrung begründet ist. So gesehen gibt es keinen Weg zum Glück: Glücklichsein ist der Weg, der unter den eigenen Füßen beim Gehen entsteht. Es lässt sich übrigens nachweisen, dass die Bildung bestimmter Hormone, die oftmals als "Glückshormone" bezeichnet werden, durch Yoga und Entspannung angeregt werden. Die vielfachen positiven Wirkungen des Yoga sind mittlerweile recht gut wissenschaftlich untermauert. Yoga weckt Glücksgefühle - und das ohne Bedingungen zu stellen.  Dazu braucht sich jede*r nur auf den Weg machen.

 

In meinen Yogastunden möchte ich vor allem die wohltuende, ganzheitlich wirksame Kraft des Yoga spürbar machen. Ich verstehe mich als kompetente und erfahrene Wegbegleiterin auf dem Yogaweg, die Menschen in ihrer individuellen Erfahrung und persönlichen Entwicklung mit den Methoden des Yoga unterstützen kann.


Yogalehrerin · Meine Motivation


Ich möchte dich auf deinem Yoga-Weg begleiten. So wie du bist, zeigt sich in deinen Bewegungen, sie sind ein kostbarer Teil deiner Lebensgeschichte. Es gibt keinen anderen Menschen auf der Welt, der so ist wie du, der sich so bewegt , fühlt, denkt, atmet und spricht wie du. Im Yoga gilt es zunächst diese Einzigartigkeit - das eigene Selbst - zu erkunden und die eigenen Stärken zu erkennen und schließlich zu entfalten. 

____

 

Als Yogalehrerin biete ich dir eine Vielfalt an Bewegungen an, die Spaß machen und die Körper und Geist in ihrer natürlichen Balance unterstützen. Die Yoga-Übungen (Asanas) ermöglichen dir, dich körperlich und mental zu fokussieren und zur Ruhe zu kommen. Die Yoga-Privatstunden eröffnen dir zusätzlich ein individuelles Erfahrungsfeld, um deine natürliche Kraft, Beweglichkeit und Bewegungsfreude zu entfalten und diese positiven Qualitäten zu stärken. Achtsamkeit, Gelassenheit, Gesundheit und Zentrierung in dir selbst sind Ziel und Ergebnis einer geeigneten Yoga-Praxis, welche deine persönliche Situation einbezieht. Durch eigene regelmäßige Yoga-Praxis kannst du deine körperlich-geistigen Ressourcen zunehmend in deinem täglichen Erleben, in Beruf, Familie und Freizeit besser entfalten. 


Meine Arbeitsweise · Fokus, Korrekturen und Ausrichtung in den Yoga-Positionen


In meinen Yogastunden erhältst du von mir Korrekturen, zum Beispiel um die bio-mechanische Ausrichtung der Gelenke zu erspüren, so dass du diese dann in deine Bewegungen und Yoga-Positionen integrieren kannst. Hierfür ist deinerseits Achtsamkeit, ein "In-dich-Hineinspüren", Übung, Geduld und regelmäßige Yoga-Praxis erforderlich. Als Yogalehrerin fungiere ich für dich als äußeres Korrektiv, ähnlich einem Spiegel, und ich gebe dir stellenweise manuelle Korrekturen.  Eine äußere, manuelle Korrektur allein kann das eigene innere Gefühl für die Bewegung jedoch keinesfalls ersetzen. Sie kann sogar den natürlichen, harmonischen Bewegungsfluss unterbrechen und dadurch einen freien und natürlichen Atmen blockieren. Daher habe ich im Laufe meiner langjährigen Tätigkeit als Yogalehrerin eine Methode der Korrektur entwickelt, die insbesondere Achtsamkeit  in Verbindung mit eigenem Erproben  und Ermutigung zur Selbstentfaltung beinhaltet.  Das ist für Yogalehrenden und Yogalernenden anspruchsvoller als einfaches Vor- und Nachmachen.  Dafür ist diese Korrekturmethode nachhaltig, da sie an deinen Erlebnis- und Erfahrungshorizont anknüpft.  Du baust dir eigenständig mit den nötigen Korrekturen ein belastbares und sicheres Fundament für deine individuelle Yoga-Praxis. Auch fortgeschrittene Yoga-Übungen kannst du dir auf diese Weise, nach vorheriger Anleitung, zunehmend eigenständig erarbeiten. Du lernst beim Yoga stets dem eigenen "inneren Kompass" zu folgen. Voraussetzung für diese "Körperintelligenz" beim Yoga ist die Förderung und das Vertrauen in die eigene, individuelle Wahrnehmung. Sie ist der Schlüssel für eine erfüllende, zielführende und gesundheitsfördernde Yoga-Praxis. 

____

 

Übungen für mehr Achtsamkeit eröffnen dir ein sehr gutes Körpergefühl. Durch die mentale Fokussierung beim Yoga, spürst du deinen Körper zunehmend bewusster, von der Haarwurzel bis zum kleinen Zeh. Selbst Muskeln, Sehnen und Körperbereiche von denen du bisher möglicherweise noch gar nichts wusstest werden spürbar. Du bewegst dich zunehmend harmonischer, geschmeidiger, kraftvoller und zugleich in dir ruhend. Dein erstarkendes Selbstvertrauen spiegelt sich in deiner Haltung und Aufrichtung - und das nicht nur auf der Yogamatte, sondern auch im täglichen Leben. Die präzisen und vielseitigen Yoga-Übungsanleitungen, die ich gebe, ermöglichen dir, deine Körperhaltung zunehmend selbst zu optimieren und in jede deiner Bewegungen zu integrieren.  Als Yogalehrerin biete ich dir einen geschützten Erfahrungsraum an. Ich unterstütze und begleite dich gern als Yogalehrerin mit meiner Erfahrung auf deiner wundervollen Yoga-Entdeckungsreise. Ich freue mich auf eine schöne Yogazeit mit dir und euch! Namasté , Claudia


Lokah Samastah Sukinoh Bhavantu  · Mögen alle Wesen Glück und Frieden erfahren


© Foto: Claudia Gehricke | Dipl. Designerin | Münster

Dieses Mantra ist ein universeller Segenswunsch für alle Lebewesen. Die Sprache ist Sanskrit. Alle Mantren im Yoga sind in Sanskrit verfasst, ebenso die Namen der Yoga-Übungen (Sanskrit: Asanas).

In meinem Yoga-Unterricht wird dieses Mantra zum Abschluss der Yogastunde angestimmt, um sich friedvoll auf die Woche einzustimmen .

 

Loka bedeutet Welt, Samasta bedeutet in harmonischer Verbundenheit, Sukha bedeutet Frieden und Glück und Bhavantu bedeutet  "mögen sie sein". Die Rezitation des Mantras verhilft zu einem friedvollen Geist und Mitgefühl und hat eine wohltuend positive Energie.  


Namasté  Achtsamkeit beginnt beim Ich und setzt sich im Du fort. 

 


Yoga mit Claudia Gehricke

Yogakurse | Wald-Yoga | Outdoor-Yoga | Yoga-Workshops

 

Claudia Gehricke

Erwachsenenbildung (M.A.) · Yogalehrerin (BYV) · Dipl. Designerin (FH)

 

Anschrift: Konradstraße 2 a, 48145 Münster

Telefon: 0251-3906631. Rückruf-Anrufbeantworter. 

Email: kontakt(ad)yogatutgut(dot)de 

https://www.instagram.com/yogatutgut_muenster/